Studi-Cafés

Café Schwarzer Freitag:
Hast Du auch keine Lust mehr auf überteuerte Mate und diskussionsfreie Räume in den Vorlesungen? Würdest Du auch gerne mal die harten Holzstühle gegen ein weiches Sofa und einen frisch gebrühten Kaffee tauschen? Dann bist Du im Schwarzen Freitag genau richtig! Wir sind ein Kollektiv unabhängiger Studierender und der fsi wiwiss und haben das Studierendencafé in der Garystraße 21 vor vielen Jahren eröffnet. Hier findest du uns hinten am Fachbereichsgebäude in Richtung Mensa. Wir wollen einen Raum schaffen, in dem wir alle fern von Profitmaximierungsproblemen und Lernfabrik einfach mal abschalten und guten Kaffee trinken können.
Wir haben alles, was das nach Zucker und Koffein dürstende Herz begehrt: koffeinfreie und -haltige Getränke wie Mate oder verschiedene J-Tränk-Sorten, einen Saft, Discolimo und natürlich Kaffee und Tee. Dazu gibts noch eine große Auswahl an salzigen und süßen Snacks und natürlich Kaffee in rauen Mengen!
Der Schwarze Freitag läuft als selbstverwaltetes Projekt und jede*r ist herzlich eingeladen, mitzumachen! Mit einem Schichtplansystem versuchen wir in einem regulären Semester, so oft und lange wie möglich den Laden offen zu halten, Wirtschaftskrise hin oder her! Eine Coronakrise hat auch bei uns leider niemand kommen gesehen, daher ist noch unklar wie und ob wir im Wintersemester öffnen können.

Bild Schwarzer Freitag


Café Tatort:

Der Name lässt es schon erahnen: Auch am Jura Fachbereich direkt über die Wiese gibt es ein selbstverwaltetes studentisches Café. Hier begrüßt die FSI Jura und gießt fleißig Kaffee an all die notdürftigen aus. Mehrere Sofas laden zum verweilen ein und wer weißt, vielleicht lernt man hier ja Studierende anderer Fachrichtungen kennen.

Dahlem Life

Asiatischer Imbiss und Köfte:
Für den kleinen Hunger abseits der Mensen gibt es einen asiatischen Imbiss und einen Köfte Laden in der Nähe des Fachbereichs hinter dem Henry-Ford-Bau. Vor allem am Abend nach Schließung der Mensen kann man sich hier gut versorgen.
Döner:
Natürlich gibt es in Dahlem Dönerläden. Sie sind wahrscheinlich nicht so gut, wie euer Lieblingsdöner beim Imbiss um die Ecke, aber sie tun, was sie sollen. Sie sind günstig und stillen den Hunger. Die Dönerbuden findet ihr direkt am U-Bahnhof Dahlem-Dorf oder im U-Bahnhof Oskar-Helene-Heim.
Supermärkte:
In Uninähe gibt es zwei Supermärkte. Einen Rewe am U-Bahnhof Dahlem Dorf und einen Edeka nahe U Oskar-Helene-Heim.

Botanischer Garten:
Der Botanische Garten in Dahlem ist einer der größten und bedeutendsten der Welt und in unmittelbarer Campusnähe. 22.000 verschiedene Pflanzenarten warten darauf entdeckt zu werden. Studierende zahlen nur einen Ein-trittspreis von 3 Euro, die Jahreskarte kostet euch 20 Euro.
Museen:
Berlin ist voller Kulturangebote. Da fällt die Entscheidung schwer welches Museum es sein soll. Dafür gibt es jedes Jahr im Januar und August die Lange Nacht der Museen. Zu einem Einheitspreis von 12€ stehen die meisten Museen von 20 bis 2 Uhr nachts geöffnet. Auch sonst empfiehlt es sich immer, den Studierendenausweis vorzuzeigen, da nicht nur Museen, sondern auch Kinos, Schwimmbäder und Theater ermäßigte Preise bieten. Weiterhin empfehlenswert: ein Blick auf diese Internetseite. Dort findet ihr eine Liste aller Museen mit freiem Eintritt.
Kino:
In Dahlem, direkt neben der Rostlaube, findet ihr eines der Yorck-Kinos. Das kleine, in einer efeubewachsenen Villa beheimatete Programmkino zeigt ausgewählte internationale Filme. Dort könnt ihr lange Lernabende bei einem guten Film eurer Wahl ausklingen lassen
Parks:
Wenn ihr euch entspannen wollt, seid ihr in Dahlem genau richtig. Rund um den Fachbereich und die ganze Universität gibt es eine Vielzahl von kleinen und größeren Parks, mit und ohne Teich, Bänken und weichem Rasen. Zu nennen sind hier der Ententeich, der Thielpark, der Triestpark, der Spielplatz und weitere kleine grüne Flecken. Wer eine größere Pause oder eine Erfrischung nötig hat, kann in die Krumme Lanke springen. Der kleine See ist schnell von der Uni aus mit der U-Bahn oder dem Rad zu erreichen und besonders im Sommer einen Abstecher wert.

Das Leben nebenbei…

BAföG:
Das Beantragen von BAföG sollte ganz oben auf eurer Liste stehen. Wichtig ist, dass erst ab dem Monat, in dem ihr den BAföG-Antrag stellt, auch das Geld gezahlt wird (auch rückwirkend). Desto früher ihr den Antrag stellt, desto kürzer ist die Wartezeit. Die Formulare und weitere Infos, die ihr benötigt, findet ihr hier.

Hochschulsport:
Mens sana in corpore sano: In einem gesunden Körper lebt ein gesunder Geist. Also solltet ihr im ersten Semester nicht nur am Schreibtisch sitzen und lernen, sondern euch auch körperlich betätigen. Dafür gibt es den Hochschulsport zu unglaublich niedrigen Preisen. Hier könnt ihr euch jeweils ein Semester lang in den verschiedensten Sportarten üben. Von Boxen über Fechten und Konditionstraining bis hin zur ayurvedischen Selbstmassage gibt es fast alles, was man sich erträumen kann. Und was ihr nicht beim Hochschulsport an der FU findet, findet ihr vielleicht an der HU, TU oder HTW. Beim AStA liegen auch die aktuellen Hochschulsport Broschüren aus. Es gibt außerdem ein Sportangebot vom Frauenreferat des AStA. Ihr solltet auf jeden Fall darauf achten, euch so früh wie möglich für die Sportkursen anzumelden, da sie schneller vergriffen sind als Campustüten (das ist sehr schnell). Dieses Semester beginnt die Anmeldung am 19. Oktober. Außerdem bietet euch der Unisport das Fitnessstudio KRAFTKLUB an, wo ihr für nur 10 Euro monatlich trainieren könnt. Darüber hinaus gibt es Kurse im Bereich Gesundheitssport, Inklusionssport, Tanzsport sowie Sportreisen, an denen ihr teilnehmen könnt. Informiert euch einfach nochmal auf der Seite des Uni-Sports der FU.

fsi wiwiss – Wer sind Wir?

Das Kürzel fsi steht für Fachschaftsinitiative. Fachschaftsinitiativen sind Gruppen von Studierenden, die sich an ihren Fachbereichen und Instituten gemeinsam für die Studierendenschaft einsetzen. Dabei geht es darum, sich sowohl auf hochschulpolitischer Ebene als auch im Alltag für studentische Interessen einzusetzen. Wir sind die Initiative am Fachbereich Wirtschaftswissenschaft. Wir verstehen uns als eine basisdemokratische Gruppe mit dem Ziel, das Leben in Dahlem so schön und gut wie möglich zu gestalten. Jede Woche treffen wir uns in einem Plenum, um gemeinsam Entscheidungen und unser Vorgehen in den Gremien zu beschließen. Am Fachbereich sind wir eure Ansprechpersonen, falls ihr mit bestimmten Uni-Abläufen, Profs oder eurem Studium Probleme habt oder unzufrieden seid. Wir versuchen die Uni unmittelbar mitzugestalten. Deshalb organisieren wir normalerweise jedes Jahr die Erstifahrt und gestalten die Einführungstage für die Erstis mit. Während des Semesters organisieren wir ab und zu Veranstaltungen, wie das Sommerfest, Parties, Bücherbörse etc. Außerdem betreiben wir normalerweise auch das Studicafé Schwarzer Freitag.

Neben dem wöchentlichen Plenum organisieren wir uns in Arbeitsgruppen, um in kleineren Runden unsere Projekte voranzubringen. Dazu kommt noch die Gremienarbeit, bei der wir auf Augenhöhe mit Professor*innen über (Un)Dinge an unserem Fachbereich diskutieren. Unsere Arbeit in der FSI ist ehrenamtlich: Wir werden nicht dafür bezahlt, sondern schmeißen den Laden neben dem eigenen Studium. Falls wir also manchmal etwas länger zum Antworten brauchen, habt bitte Nachsicht. Oder ihr engagiert euch selbst und helft mit! Tatsächlich sind wir kein anonymer Haufen von Studierenden, sondern eine sehr heterodoxe Gruppe, von Erst- bis Drölft-Semestern. Wir freuen uns immer über Verstärkung und benötigen diese ab kommendem Semester dringend. Schaut einfach im Plenum während des Semesters vorbei. Die Fachschaftsarbeit findet vor allem im Hintergrund statt, während des Semesters selbst sind wir als fsi also nicht unbedingt besonders sichtbar, wenn nichts Größeres ansteht. Trotzdem steht eine Menge Arbeit dahinter, hier eine kleine Übersicht:

  • Wir vertreten die Studierenden in zahlreichen Gremien und Kommissionen an unserem Fachbereich und uniweit. U.a. stellen wir derzeit zwei Sitze im Studierendenparlament. Außerdem vertreten wir alle Wiwiss-Studierenden im Fachbereichsrat.

  • Wir bieten Studienberatung und Hilfe bei Härtefällen.

  • Wir sind dafür verantwortlich, dass ihr in eurer Rechtsklausur den Gesetzestext bunt anmalen dürft!

  • Wir gestalten das Mentoring-Programm mit, die Ersti-Woche, sowie die Ersti-Fahrt. Außerdem geben wir jährlich das Ersti-Heft für einen übersichtlichen Einstieg in Dahlem aus.

  • Wir vertreten grundsätzlich eure Meinung gegenüber Profs und der Verwaltung – auch wenn ihr persönliche Anliegen habt.

  • Über unsere Website, Facebook Seite, unseren Telegram Verteiler und Instagram Account informieren wir über Neuigkeiten am Fachbereich und von der Uni.

Ehrenamtlich aktiv werden:

Wir würden uns sehr freuen, dich in den kommenden Semestern in unserem Team begrüßen zu dürfen. Neben uns gibt es aber auch noch andere Hochschulgruppen am Fachbereich. Wenn du also nach verschiedenen Orten suchst, um kreativ aktiv zu werden, dann schau dir doch mal unsere Seite Hochschulgruppen an.

Angebote, die sich lohnen

Abgesehen von diversen Studirabatten gibt es auch bei uns an der Uni Angebote, über die ihr auf jeden Fall Bescheid wissen solltet. So ist unsere Bibliothek ein guter Anlaufspunkt für euch, wenn es um wissenschaftliches Arbeiten geht. Die Mitarbeitenden bieten nicht nur beratende Services an, wenn es um Abschlussarbeiten geht, sondern organisieren auch Kurse, die ihr euch im Rahmen des ABV-Bereichs anrechnen lassen könnt. Die Angebote der Bibliothek werden regelmäßig auf der eigenen Internetseite aktualisiert, einen Überblick findet ihr im nebensetehenden Flyer.